Qualitätssicherung der Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit

Nachdem seit 2001 die Ausbildung zur Fachkraft für Arbeitssicherheit nach neuer Konzeption auf der Grundlage des Fachaufsichtsschreibens des Bundesministers für Arbeit und Sozialordnung vom 29.12.1997 erfolgt, wurde in den Folgejahren sowohl für die gewerblichen Berufsgenossenschaften (www.sifa-online.de) als auch für den Fernlehrgang der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für den öffentlichen Dienst (www.sifa-ausbildung.de) eine permanente Aktualisierung vorgenommen.

Die Aufgabe besteht darin, einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess zu organisieren und die Ausbildungsunterlagen systematisch nach dem jeweils neuesten Erkenntnisstand zu optimieren.

Systemkonzept ist federführend seit 2004 mit der Aktualisierung der Ausbildungsmaterialien der gewerblichen Berufsgenossenschaften beauftragt. Eine Projektgruppe „Sifa-Optimierung“ des DGUV steuert diese Arbeiten.

Und es erfolgt im Auftrag des DGUV die kontinuierliche Qualitätssicherung der Ausbildung über den Fernlehrgang mit Präsenzphasen durch systemkonzept. Hierbei werden die Seminare und Lernerfolgskontrollen einer ständigen Evaluation unterzogen. Alle Elemente des Fernlehrgangs mit Präsenzphasen einschl. des zugehörigen Internetportals für Teilnehmer und Dozenten werden hierbei gepflegt. Ein Beirat „Aus- und Fortbildung von Fachkräften für Arbeitssicherheit“ steuert diese Arbeiten.

Gearbeitet wird nach den Grundsätzen des Qualitätsmanagements.



Diese Seite drucken © 2017 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten