<< zurück
Publikation

Sicherheits- und Gesundheitskompetenz durch informelles Lernen in der Arbeit

Das Poster gibt einen Überblick zu den Projektergebnissen des BAuA Forschungsprojekts F2141. Im Rahmen des Projekts „Ansätze zur betrieblichen Förderung von Sicherheits- und Gesundheitskompetenz durch informelles Lernen im Prozess der Arbeit“ wurde auf der Basis der wissenschaftlichen Forschung zur Gesundheitskompetenz ein Wirkmodell zum Informellen Lernen zu Sicherheit und Gesundheit in Unternehmen entwickelt. Die empirischen Untersuchungen weisen auf einen hohen Lernbedarf bei den Beschäftigten der Branchen Pflege und Zeitarbeit hin. Auf der Basis von Expertenbefragungen wurden konkrete Gestaltungsvorschläge für die betriebliche Praxis entwickelt und in ihrem Handlungspotential bewertet. Dabei zeigen sich branchenspezifische Unterschiede im betrieblichen Nutzen. Die Projektergebnisse sind zur Nutzung in der betrieblichen Praxis in branchenspezifischen Handbüchern und Leitfäden aufbereitet.

Autoren:Norbert Lenartz, Werner Hamacher, Clarissa Eickholt, Sonja Blanco
Bibliographie:Posterbeitrag: 32. Internationaler Kongress für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (A+A), Düsseldorf.
Download:Poster_A+A.pdf
Download:Projekt zu diesem Thema


Diese Seite drucken © 2017 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten