<< zurück
Publikation

Qualitätsmanagement bei der Gestaltung von technischen Arbeitsmitteln und Verbraucherprodukten

Arbeits- und Verbraucherschutz beginnen bereits bei der Entwicklung und Produktion von Produkten. Das Zusammenspiel von arbeitswissenschaftlichen Erkenntnissen und Maßnahmen des Qualitätsmanagements gewinnt vor dem Hintergrund sich verändernder rechtlicher Rahmenbedingungen und entsprechender Inhalte der Normenreihe DIN ISO EN 9000:2000 eine immer größere Bedeutung. Das am 1.5.2004 in Kraft getretene Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG), mit dem auch zahlreiche EU-Richtlinien zum Arbeits- und Verbraucherschutz umgesetzt werden, weist dem Hersteller, Importeur oder Händler zunehmend Freiheit bei der Gestaltung, aber damit verbunden erhöhte Eigenverantwortung für die Gewährleistung von Sicherheit und Gesundheitsschutz von ihm in Verkehr gebrachter Produkte zu. Qualitätsmanagement unter Einschluss der Merkmale „Sicherheit und Gesundheitsschutz“ kann ein wirksames Instrument sein, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Demgegenüber besteht in vielen kleinen und mittleren Betrieben Unsicherheit, welche Regelungen gelten, wie sie effektiv und effizient anzuwenden sind und wie diese mit produktbezogenen Maßnahmen des Qualitätsmanagements im Zusammenhang stehen. Die Quartbroschüre richtet sich zielgruppenübergreifend an sämtliche Personengruppen, die mit der Entwicklung und Produktion von Produkten befasst sind.

Autor:Christof Barth
Bibliographie:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.) : Quartbroschüre: Organisation 5. Dortmund, 2005. – ISBN 3-88261-479-X
Download:http://www.baua.de/de/Publikationen/Broschueren/Organis...


Diese Seite drucken © 2018 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten