<< zurück

Entwicklungsprojekt EMKG 3.0 – Arbeitspaket: desk-based Software

Das „Einfache Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe – EMKG“ zielt darauf, kleine und mittlere Unternehmen bei der Umsetzung der Gefahrstoffverordnung zu unterstützen. Es ist eine Handlungsanleitung zur Gefährdungsbeurteilung für Tätigkeiten mit Gefahrstoffen. Das EMKG wurde von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) basierend auf dem „Control Banding“ Ansatz entwickelt, erprobt und an die jeweils geltenden Fassungen der Gefahrstoffverordnung angepasst. Ziel des Control-Banding Ansatzes ist es, ein Instrument bereitzustellen, mit dem auch Nicht-Chemiker anhand weniger Schlüsselparameter auf breites Expertenwissen zurückgreifen und die erforderlichen Maßnahmen ableiten kann.
Ziel des Projekts ist es, das EMKG zu einer zielgruppengerechten, anwenderfreundlichen und für KMU praxistauglichen desk-based Software zu entwickeln. Das Projekt umfasst zwei Teilziele:
• Es wird zunächst eine Software entwickelt, die die bestehende EMKG-Version 2.2 umsetzt. Diese wird erprobt und auf der BAuA-Internetpräsenz zum Download bereitgestellt.
• In der zweiten Phase des Projektes wird die Software um die Beurteilung von Brand- und Explosionsgefährdungen sowie die Lagerung von Gefahrstoffen erweitert.

Ansprechpartner:Clarissa Eickholt, Gabriele Riering
Auftraggeber:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Projektstatus:laufend


Diese Seite drucken © 2018 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten