<< zurück

Handel kompetent! - Demografie-sensibles Kompetenzmanagement für KMU durch begleitete, situationsadaptive und innovative technologiegestützte Lernformen

Über 99% der deutschen Unternehmen sind KMU (ca. 15 Mio. Beschäftigte). Der Handel hat daran mit ca. 3 Mio. Beschäftigten einen wesentlichen Anteil. Es handelt sich vor allem um Betriebe mit weniger als 20 Beschäftigten. In die Weiterbildung investiert ein Drittel der KMU im Einzelhandel. Geringe finanzielle und zeitliche Ressourcen sowie fehlendes Knowhow sind dabei die Hemmnisse (vergleichbar mit anderen Branchen). Ungünstige Altersstrukturen, Teilzeitarbeit, technische Neuerungen, physische und psychische Belastungen erschweren die Personalentwicklung und Gestaltung der Arbeitsbedingungen in den KMU. Daraus resultiert der Bedarf an geeigneten Kompetenzmanagementlösungen.

Konzepte für begleitetes, arbeitsprozessintegriertes Kompetenzmanagement in KMU entwickeln:

Der innovative Ansatz des Verbundprojektes besteht im Aufbau eines Demografie-sensiblen Kompetenzmanagements auf Basis eines situationsadaptiven, arbeitsintegrierten, informellen und technologiegestützten Lernens. Der Handel dient als Referenz für andere Branchen. Die Erforschung von Potenzialen verschiedener Lernorte und -situationen ist grundlegend für die Entwicklung des innovativen Kompetenzmanagements der KMU. Kern des Gesamtkonzepts ist eine neue Online-Plattform, die den Kompetenzmanagementprozess abbildet. Dazu passend wird als Schlüsselfigur das Konzept des „Kompetenzpaten“ entwickelt. Diese unterstützen die Lernenden. Die zu erstellenden Lernszenarien und –module kommen mobil und arbeitsprozesstauglich über Tablet PCs zum Anwender. Den Umgang mit neuen Technologien erleichtern altersgemischte Lerntandems. Die Lernarrangements schließen die bisherige Lücke zu den KMU und verbinden die Zieldimensionen Beschäftigungsfähigkeit, Selbstkompetenz und Innovationsfähigkeit praxisnah. Durch Evaluation der Implementierung und Erprobung werden Wirksamkeitsbedingungen der Lernarrangements erforscht und Konzept und Instrumente optimiert.

Ansprechpartner:Clarissa Eickholt, Sebastian Riebe, Sonja Blanco
Kooperationspartner:Fraunhofer ISST in Dortmund, Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V. (zbb) in Berlin, Qualitus GmbH in Köln
Auftraggeber:Bundesministerium für Bildung und Forschung
Projektstatus:laufend
Publikationen:
Vorträge:


Diese Seite drucken © 2017 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten