<< zurück

Betriebliche und überbetriebliche Einflussgrößen auf die Tätigkeit und Wirksamkeit von Fachkräften für Arbeitssicherheit Ergebnisse der Sifa-Langzeitstudie und der GDA-Betriebsbefragung 2011

Gegenstand des Gutachtens ist die Zusammenschau und Verdichtung von Erkenntnissen
zur Tätigkeit und Wirksamkeit von Fachkräften für Arbeitssicherheit (Sifa). Die
Befunde wurden aus Daten der GDA-Betriebsbefragung im Rahmen der Dachevaluation
der ersten GDA-Periode (2011) und der Sifa-Langzeitstudie (2004-2012) gewonnen.
Ziel ist es, Handlungsoptionen für die konzeptionelle Weiterentwicklung der
ASiG-Betreuung anhand aus beiden Studien identifizierbarer Parameter aufzuzeigen.
Die Sifa-Langzeitstudie und die GDA-Betriebsbefragung 2011 stammen aus sehr unterschiedlichen
Kontexten und sind von unterschiedlichen erkenntnisleitenden Interessen
in den Forschungsfragen geprägt. Anhand eines Drei-Ebenen-Modells wurden
aus den Studien extrahierbare und sekundäranalytisch neu berechnete Einflussgrößen
ausgewertet, zusammengestellt und zu Indikatoren und Parametern für eine
wirksame Betreuung verdichtet.
Auf einer ersten Ebene wurden Strukturdaten als unbeeinflussbare Einflussgrößen
abgeglichen und als eine gemeinsame Interpretationsbasis aufbereitet. Die zweite
Ebene behandelt die Auswertung der in beiden Studien erhobenen Formen und Modelle
der ASiG-Betreuung. Auf der dritten Ebene werden die Handlungsbedingungen
für die Sifa-Tätigkeit und die betrieblichen sowie überbetrieblichen Aktivitäten analysiert.

Ansprechpartner:Werner Hamacher, Clarissa Eickholt, Sebastian Riebe
Auftraggeber:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Projektstatus:abgeschlossen 2015
Publikationen:


Diese Seite drucken © 2018 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten