<< zurück

Qualifizierungsmodul „Sicherheit und Gesundheit in Schulen“

Das Niedersächsische Kultusministerium verfolgt die systematische Umsetzung des Konzeptes der „Eigenverantwortlichen Schule“. Grundlage dieses Konzeptes ist der Konsens darüber,
· fachliche und systemische Ziele weiter zu konkretisieren, ergebnisorientiert auszurichten und entsprechende Controllinginstrumente zu entwickeln,
· Freiräume und Eigenverantwortung der Schulen zu stärken, auf individuellen Wegen diese vorgegebenen Ziele zu erreichen,
· Verantwortung und Aufgabenstellung der Schulaufsicht und des Beratungs- und Unterstützungssystems neu zu definieren.

Die Schulen und insbesondere die Schulleitungen erfahren eine erhebliche Erweiterung ihrer Entscheidungs- und Handlungsbefugnisse (vgl. das Gesetz zur Einführung der Eigenverantwortlichen Schule vom 29. April 2004). Die Position und Funktion der Schulleitung als (leitende) Führungskraft wird damit erheblich erweitert. Die Schulleitungsrolle wandelt sich zu einer eigenständigen Profession als Führungskraft mit Kompetenzen zur Systemsteuerung, Personal- und Qualitätsentwicklung.
Neue Schulleitungen werden seit 2003/2004 durch die Teilnahme an einer Erstqualifikationsmaßnahme befähigt, „den Rollenwechsel von der Lehrkraft zur Führungskraft zu schaffen“. Hierzu wurde durch systemkonzept ein Curriculum entwickelt, um die erforderlichen Basiskompetenzen zu entwickeln. Das Curriculum umfasst folgende vier Inhaltsbereiche:
· Rollenwechsel von der Lehrkraft zur Führungskraft; Schulleitung als eigenständiger Beruf
· Konzepte und Instrumente der Qualitätsentwicklung von Schule und Unterricht
· Personalentwicklung und Personalbewirtschaftung
· Konzepte und Methoden der innerschulischen Steuerung und für die Gestaltung von Beziehungen zwischen Schule und gesellschaftlichem Umfeld

Für den Bereich Sicherheit und Gesundheit besteht für ca. 3.000 Schulen Quali-fizierungsbedarf für die bereits tätigen Schulleitungen. Hierzu werden Qualifizierungsbausteine entwickelt, mit denen die Schulleiter über die Qualifizierungsmaßnahme in die Lage versetzt werden sollen, ein effektives Sicherheits- und Gesundheitsmanagement in ihrer Schule zu betreiben. Hierzu benötigen sie
· ein Grundwissen, um die Zusammenhänge von Sicherheit und Gesundheit in der Schule,
· eine Überzeugung, dass es notwendig, sinnvoll und machbar ist, Sicherheit und Gesundheit in der Schule zu betreiben und dass sie dies als Schulleiter auch wirkungsvoll tun können,
· ein entsprechendes Handlungsinstrumentarium, um dies in der eigenen Schule umzusetzen.

Das Grundwissen, die Überzeugung und das Handlungsinstrumentarium zu Sicherheit und Gesundheit müssen eng mit der Erfahrungswelt und Praxis der Schulleitungen verknüpft werden.

Ansprechpartner:Werner Hamacher, Clarissa Eickholt
Auftraggeber:Kultusministerium Niedersachsen
Projektstatus:laufend


Diese Seite drucken © 2017 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten