<< zurück

Ansätze zur betrieblichen Förderung von Sicherheits- und Gesundheitskompetenz durch informelles Lernen im Prozess der Arbeit

Dieses Projekt zielt auf die Entwicklung von Handlungskompetenz zu Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit ab. Die Förderung dieser Sicherheits- und Gesundheitskompetenz soll über die Ermöglichung informeller Lernprozesse im Betrieb angestrebt werden.
Hierzu werden Ansatzpunkte aufgezeigt, Grenzen und Möglichkeiten informeller „Lernarrangements“ besprochen sowie lernförderliche Gestaltungselemente von Unternehmenskultur hervorgehoben. Dies muss jeweils vor dem Hintergrund der betrieblichen Sicherheits- und Gesundheitskultur betrachtet werden.

Der Projektfokus liegt bei KMU und deren Lage hinsichtlich Gestaltungsbedarf und -möglichkeiten.

Ziel ist
· die Entwicklung eines kompetenzbasierten Förderungskonzepts auf Basis des informellen Lernens, darauf aufbauend,
· die Erstellung von Handlungshilfen für die Betriebspraxis und die Akteure der betrieblichen Weiterbildung und des Bereichs Sicherheit und Gesundheit sowie
· das Anstoßen von Transfermaßnahmen der Projektergebnisse in die betriebliche Praxis.

Ansprechpartner:Clarissa Eickholt, Norbert Lenartz
Auftraggeber:Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin
Projektstatus:abgeschlossen 2011
Publikationen:
Vorträge:


Diese Seite drucken © 2017 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten