<< zurück

Ermittlung von Kriterien und Erkenntnissen zu Notwendigkeit, Art und Umfang sicherheitstechnischer Prüfungen von Arbeitsmitteln (einschließlich Anlagen)

Durch das Vorhaben soll eine Methodik entwickelt werden, anhand der vorzugsweise durch den Ausschuss für Betriebssicherheit (ABS) Risikopotenziale für Beschäftigte ermittelt und Anforderungen und Prüfpflichten an Arbeitsmittel einschließlich Anlagen fundiert festgelegt werden können. Auf dieser Basis sollen die bisherigen Regelungen überdacht und Weiterentwicklungen der BetrSichV und des zugehörigen Regelwerks ermöglicht werden. Die Methodik soll
· wissenschaftlich fundierte Neutralität gewährleisten
· die Komplexität sowohl des Gegenstands als auch des Vorgehens abbilden
· die Spezifizierung auf das Spektrum der Arbeitsmittel und Anlagen ermöglichen
· die Entwicklung für die Zielgruppe praktikabler Instrumente erlauben
· eine praktikable Umsetzung der Ergebnisse zu Maßnahmen und Regelungen fördern
Als Ergebnis soll ein kurzer Leitfaden zum Risikomanagement und die Ableitung von Prüfungsbedarf für den Ausschuss für Betriebssicherheit entstehen.
Zusätzlich soll ein Leitfaden für den Arbeitgeber erstellt werden, mit dem dieser die Methodik zur Festlegung des Prüfungsbedarfs seiner Arbeitsmittel und Anlagen anwenden kann.

Ansprechpartner:Christof Barth
Auftraggeber:Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Projektstatus:abgeschlossen 2011
Publikationen:
Vorträge:


Diese Seite drucken © 2018 by systemkonzept, alle Rechte vorbehalten